Weather data OK
Genova
-5 °C
Weather details

 

 

   
Geschichte und Umgebung

Vergessen wir aber die Geschichte nicht. Cogoleto, altes Fischerdorf der Republik Genua, beansprucht der Geburtsort von Christoph Kolumbus (1451-1506) zu sein. In der Vergangenheit war das angebliche Geburtshaus von Kolumbus Ziel von wichtigen Besuchern. Heute ist das Haus von der Straße aus zu sehen. Das International Camping “Europa Unita” ist eine gute Basis für alle Gäste, die eine Kulturstadt wie Genua besuchen möchten.

Genua, von den Italien-Besuchern relativ vernachlässigt, ist eine sehr alte Stadt, von den Ligurern gegründet. Von den Karthagern zerstört, wurde die Stadt von den Römern wiederaufgebaut (202 v.C.). Von den Langobarden erobert (641), von den Arabern geplündert (936), wurde Genua im Jahre 1162 eine Republik.

Die genuesische Flotte besiegte die Flotte Pisas bei Meloria (1282) und die Flotte Venedigs bei Curzola (1298). Diese Siege machten aus der Stadt eine mediterrane Großmacht mit Kolonien im Ägäischen Meer und auf der Halbinsel Krim. Ab 1339 hatte die Stadt, wie Venedig, Dogen als Oberhäupter. Der Kampf mit Venedig (Niederlage der genuesischen Flotte bei Alghero, 1353) führte aber zum Niedergang der Stadt, die ab 1396 zum Spielball der Nachbarmächte wurde: vor allem Frankreich und Mailand. Die Krim wurde 1475 verloren. Erst Admiral Andrea Doria (1466-1560) konnte mit List und Kraft die Republik zur Wiedergeburt führen (1528). Es folgte eine Blütezeit der genuesischen Bankiers, die sogar das spanische Weltreich zu kontrollieren vermochten. Im Jahre 1571 nahmen  27 genuesische Kriegsgaleeren an der großen Schlacht bei Lepanto gegen die Türken teil. Im Jahre 1684 wurde die Stadt, da sie mit Spanien verbündet war, von der  französischen Flotte des Sonnenkönigs bombardiert (13.000 Geschosse fielen auf die Stadt!). Der Widerstand des tapferen genuesischen  Admirals Ippolito Centurione konnte die feindliche Übermacht nicht abwehren. Damals bestand die genuesische Marine aus 6 Galeonen und 12 Kriegsgaleeren. Im Österreichischen Erbfolgekrieg kämpften die Soldaten und die Bürger Genuas gegen die Österreicher (1746); die genuesischen Matrosen verteidigten die Stadt gegen die Engländer (1747). Der korsische Unabhängigkeitskrieg (Korsika war seit 1284 genuesische Kolonie) zermürbte die Stadt; 1768 beschloss die Republik Genua die Insel an Frankreich zu verkaufen. Die Invasion Napoleons der italienischen Halbinsel führte zur Abschaffung der Dogen (1797). 1805 wurde die Republik Genua von Frankreich annektiert. 1814 folgte die Eingliederung ins Königreich Piemont-Sardinien. Eine Revolte im Jahre 1849 wurde gewaltsam niedergeschlagen. Ab 1861 Teil des Königreiches Italien, wurde Genua, neben Neapel, zum wichtigen Zivilhafen des Landes. Im Zweiten Weltkrieg wurde Genua durch mehrmalige Bombardements der Alliierten von der See und aus der Luft schwer beschädigt. Diese Zeit endete mit der Einnahme der Stadt durch die Amerikaner (1945). Die Stadt beherbergt heute die berühmte alljährliche Euro-Flora Ausstellung, immer im April.

ORTO BOTANICO VILLA BEUCA EREMO DEL DESERTO

Im  ganzen Gebiet von Cogoleto kann man kleine örtliche Museen besichtigen, wie das Bauernhaus von Sciorbarasca, bei Cogoleto, oder das „Eremo del Deserto“ (=„Einöde“), ein Ort für die Seele. Es sind Plätze, die in Kastanienwäldern oder in der „Macchia“ des Mittelmeeres gelegen sind. Hier ist es still und man kann die frische Luft genießen, auch wenn Hitze herrscht.

Für die Liebhaber von  Pflanzen existieren die botanischen Gärten „Villa Beuca“ und „Eremo del Deserto“ (=„Einöde“). „Villa Beuca“ ist in drei Zonen unterteilt: die didaktische Zone, die Zone mit typischen ligurischen Räumen und die Zone mit spontaner Vegetation. Der „Parco Botanico Eremo del Deserto“ ist ein botanischer Weg, sehr einnehmend und mit der Form eines Ringes, etwa 2,5 km lang. Hier kann man in kurzer Zeit sehr verschiedene Umwelten durchqueren.

Vergessen wir die Vergnügen der Tafel nicht. Das International Camping „Europa Unita“ liegt in einem Gebiet voller Esskultur. Die berühmten Basilikum-Kulturen von Prà, das einzige echte Basilikum für das genuesische „Pesto“,  liegen etwa 15 km von unseren Zeltplatz entfernt. Der Voltri-Fladen, der Mehlbrei von Pegli, der blaue Fisch des Mittelmeeres, die Fische und die Krabbeltiere der Felsen, der Stockfisch, der Klippfisch und andere typische Spezialitäten sind die Speisen und Düfte der Region Ligurien: all das kann von den Gästen des International Camping „Europa Unita“ probiert werden.

PESTO DI PRA' FOCACCIA FARINATA PESCE LIGURE BACCALA'
 

Utilizziamo i cookie per essere sicuri che tu possa avere la migliore esperienza sul nostro sito. Questo sito utilizza cookies tecnici e di terze parti per funzionalità quali la condivisione sui social network e/o la visualizzazione di media. Per maggiori informazioni consulta la privacy policy.

Consenso utilizzo cookies da parte di questo Sito Web

EU Cookie Directive Module Information